10 Millionen für das Globe

Der Bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) hat Coburgs Oberbürgermeister Norbert Tessmer (SPD) einen Zuschuss in Höhe von zehn Millionen Euro für den Bau eines Globe Theaters zugesagt. Eine entsprechende Meldung der „Neuen Presse Coburg“ hat das bayerische Finanzministerium auf Nachfrage des Bayerischen Rundfunks bestätigt. Der Rundbau aus Holz nach dem Vorbild des Shakespeare-Theaters in London soll als Ersatzspielstätte für die Zeit der Sanierung des Landestheaters Coburg errichtet werden. Später soll er als dauerhaftes Kultur- und Veranstaltungszentrum dienen. Das Globe Theater soll rund 15 Millionen Euro kosten, drei Millionen hatten kürzlich die Coburger Unternehmen Brose, Kaeser und HUK zugesagt, die das Gebäude später als Veranstaltungszentrum nutzen wollen.
Bislang hatte der Freistaat zwar für einen Ersatzbau, der nach Abschluss der Sanierungsarbeiten wieder abgerissen werden sollte, 75 Prozent Förderung zugesagt. Für einen nachhaltigen Bau, der später anderweitig genutzt werden könnte, waren dagegen nur 25 Prozent vorgesehen. Durch die Zehn-Millionen-Euro-Zusage Söders ist das Globe Theater für Coburg wieder in greifbarer Nähe. Entscheiden muss nun der Coburger Stadtrat, der am kommenden Donnerstag (15.02.18) zu einer Sondersitzung in Sachen Interimsspielstätte zusammenkommen wird.