Astana: Erstes Opernhaus in Kasachstan beginnt seine Spielzeit

20131023-091625.jpg
Astana ist die Hauptstadt Kasachstans und liegt mitten in der Steppe. Ihren Namen erhielt die Stadt nach vielen Umbenennungen 1998.
In der Sowjetunion hieß die Stadt lange Zeit Zelinograd, war ein Eisenbahnknoten der Turksib und Zwangsheimat vieler Russlanddeutscher, die Stalin hier angesiedelt hatte.
Heute ist Astana eine blühende Hauptstadt eines autokratischen Staatssystems.
Das neue, strahlend weiße, neoklassizistische Opernhaus, welche bereits im Juni offiziell eröffnet wurde, hat nun seine erste reguläre Spielzeit begonnen. Die Künstler stammen z.T. aus Petersburg und sind vom Mariinski Theater ausgeborgt.
Das neue Opernhaus, an dessen Neubau viele DTHG-Mitgliedsfirmen beteiligt waren, hat eine Bühne mit 1000 Quadratmeter Flächen und eine. Zuschauerraum für 1250 Besucher. Darüber hinaus beherbergt das Haus einen Kammermusiksaal mit 250 Plätzen, ein Museum und eine Ballettschule.

20131023-092257.jpg