Trier: Theaterneubau statt Sanierung


Die Generalsanierung des Theaters in Trier ist seit langem fällig. Das Theater ist nicht nur technisch marode sondern auch keine architektonische Schönheit, mit der die Stadt Trier aufwarten kann. Machbarkeitsstudien wurden erstellt, doch dann begann, wie so oft, eine große Diskussion. Experten nennen es den „Fluch der ersten (politischen) Zahl“, wenn an Hand einer Gesamtsumme, das gesamte Sanierungsvorhaben immer wieder debattiert und dabei so viele verschiedene Varianten, die in Wirklichkeit Kürzungen darstellen, gegeneinander gerechnet werden, bis das eigentliche Vorhaben zur Unkenntlichkeit entstellt ist. Auch in Trier pendelten die Zahlen von 55 bis zu 48 Millionen, aber dann ohne Orchesterprobenraum. Ein anderes Szenario sah der Auslagerung der Werkstätten vor und mehr, so ließe sich unter Weglassung aller möglichen zukunftsgewandten Ideen am Ende alles auf 31,5 Millionen zurechtstutzen.
Doch nun scheint die Diskussion eine andere Wende zu nehmen. Ein möglicher Neubau, der allen Arbeitsplatzanforderungen Rechnungen tragen würde, halten die Verantwortlichen der Stadt für rund 65 Millionen Euro für möglich.
Denkbar sei ein Grundsatzbeschluss des Stadtrates bereits im Januar 2019 – so berichtet der Pfälzische Merkur – ab 2021 könnte gebaut werden.
Auch für die Einrichtung einer Interimsspielstätte gibt es drei Vorschläge – ob allerdings eine Bauzeit von drei Jahren realistisch ist, bleibt fraglich.

5G-Testversuch im TV-Kanal 56: 750-758 MHz

Das Institut für Rundfunktechnik GmbH (IRT) hat uns informiert, dass im TV-Kanal 56 (750-758 MHz) am Standort Wendelstein ein Testsender des Bayerischen Rundfunks (BR) für das Forschungsprojekt „5G TODAY“ in Betrieb genommen worden ist.

Bitte beachten Sie, dass in der Testregion die Verwendung von drahtlosen Mikrofonen oder vergleichbarer Werkzeuge nicht mehr möglich ist.

Weiterführende Informationen erhalten Sie über diese Links:

1) https://www.br.de/presse/inhalt/pressemitteilungen/br-stellt-standorte-und-programm-fuer-5g-tests-zur-verfuegung-100.html

2) https://www.rohde-schwarz.com/de/unternehmen/news-und-presse/details/pressebereich/pressemitteilungen-detailseiten/rohde-schwarz-treibt-mit-kathrein-weltweit-ersten-lte-broadcast-high-power-high-tower-sendebetrieb-voran-pressemitteilungen-detailseite_229356–598412.html

MEET Wien- Zu Besuch bei Freunden

Unweit des Praters, wo das Riesenrad des “Dritten Mann” sich nach wie vor dreht, liegen die Messehallen von Wien.

Hier fand heuer- gerne wollte ich dieses Wort einmal benutzen – die MEET, Österreichs größte Veranstaltungsmesse statt.

Die gelungene Mischung aus Ausstellungen, Fachvorträgen und Roundtables macht die Messe zu einer hochinformativen Bildungsveranstaltung, die neben Neuerungen im bühnentechnischen Bereich- rund um Veranstaltungen- auch die Möglichkeit gibt, sich mit den aktuellen Entwicklungen der Branche auseinanderzusetzen und mit Kollegen und Fachleuten zu diskutieren.

Die besonders familiäre und freundschaftliche Atmosphäre macht die MEET zu einen Ereignis.

Die Intensivierung von Kooperationen der DTHG mit der OeTHG, die guten Gespräche und der Austausch sichern länderübergreifend und im besten Sinne europäisch, die Zukunft unserer Verbände und unserer Mitglieder.

Einen herzlichen Dank an unsere Gastgeber! Wir freuen uns auf die kommenden gemeinsamen Veranstaltungen.

WR