PODIUM

DTHG-Regionaltagung Mitte/Südwest

am 12.11.2019 in Wertheim

Zum Thema Licht und Holz fand die Regionaltagung der Gruppe Südwest und Mitte am 12. November 2019 in dem beschaulichen Örtchen Wertheim statt. In den Produktionshallen von Bühnenbau Wertheim, eingeladen durch die GF Kai-Uwe und Hermann Patz, empfingen uns die Re­gio­nalgruppenleiter Sascha Roy/Hannes Gerriets & Bernd Klein/Mario Lefeber zusammen mit ihren Gastgebern und begrüßten die zahlreichen Kolleginnen und Kollegen. Nach einem bekömmlichen Frühstück folgte die Begrüßung und die Information der Regionalleiter. Im Anschluss informierten der DTHG-Vorstand Peter Meißner und aus der Geschäftsstelle der DTHG Sanela Kolb über die aktuellen Tätigkeitsfelder im Verband. Den ersten Vortrag eröffnete Mario Sprengel (Fa. Niethammer Lichttechnik GmbH) mit dem Thema „Sind LEDs gefährlich?”. Bei entsprechendem Schutz und Beachtung bestimmter Sicherheitsmaßnahmen ist LED-Beleuchtung weiterhin nutzbar.

Bei dem Fachvortrag „Präventiver Schutz vor UV- & Blaulicht im Arbeitsalltag” wurden wir ausführlich durch ­Gerhard Dietl (uvew) aufgeklärt und anschließend an einem Augenmodell informiert, wie Blaulicht auf unser Auge wirkt und welche Schutzmaßnahmen es gibt um das Auge bzw. unsere Linse zu schützen. Nach einem herzhaften Mittagessen ging es weiter mit dem Thema Holz und der Vorstellung des Bühnenbau Wertheim Teams. Kai-Uwe Patz hielt einen interessanten Vortrag über die Geschichte und Entstehung der Bühnenbau Wertheim GmbH.

Im Anschluss haben uns Hermann und Kai-Uwe Patz den gesamten Produktionsablauf vom rohen Holz bis zum fertigen Bühnenboden gezeigt. Jede Maschine wurde uns in Aktion gezeigt und jegliche Schritte der Holzverarbeitung erläutert und zahlreiche Fragen seitens der Fachbesucher beantwortet. Hier merkt man, dass die Inhaber mit Leib und Seele das Produkt Holz verinnerlicht haben und mit großem Spaß ihr Produkt auf die großen Bühnen dieser Welt montieren. Das Highlight war die Vorstellung des Hybrid-Boden ­EloTwin, der sich auf Knopfdruck vom Bühnenboden in einen Ballettschwingboden verwandelt. Auf einem aufgebauten Testbühnenboden konnten wir alle diese Verwandlung des Bühnenbodens testen – sei es beim Hüpfen oder ein kleines Tänzchen wagen.

Nach all den Vorträgen (Vorträge sind im DTHG-Forum hinterlegt) und der Besichtigung des Produktionsablaufs, wurden im Anschluss noch einige offene Fragen beantwortet und sich schon mal für die nächste Tagung verabredet. Wir danken der Firma Bühnenbau Wertheim mit Hermann & Kai-Uwe Patz für die Einladung.

Sanela Kolb


Am Dienstag, den 12. November hatten die Regionalgruppen Südwest und Mitte Ihre alljährliche Herbsttagung bei der Firma Bühnenbau Wertheim. Der Themenschwerpunkt waren die Grundlagen und der Umgang mit Problemen der Blaulichtgefährdung. Im zweiten Teil bekamen die Teilnehmer einen ausführlichen Blick hinter die Kulissen der Bühnenbodenfertigung.

Nach der Begrüßung durch die Gastgeber der Firma Bühnenbau Wertheim, Herrn Hermann Patz und Herrn Kai-Uwe Patz, mit einer kleinen Einführung in den Tag begrüßten Herr Bernd Klein und Mario Lefeber von der Gruppe Mitte die Teilnehmer. Zum besseren Kennenlernen haben sich alle Beteiligten der Tagung anschließend noch persönlich vorgestellt.

Für die DTHG haben Peter Meißner als Vorstandsmitglied und Sanela Kolb einen Abriss über die getane Arbeit des Vorstandes und der anstehenden Aufgaben gegeben.

  • So verfolgt uns weiter die Verlagerung von Drahtlosfrequenzen der Veranstaltungsbranche in den Mobilfunk (jedoch kann jetzt auch der Bundestag nicht mehr problemlos arbeiten, was zu einer schnelleren Lösung des Problems führen könnte) und der Fachkräftemangel in den Theatern, der im Besonderen mit dem Deutschen Bühnenverein angegangen wird.

  • Auf der Habenseite stehen die Fördergelder des Bundes für die zukünftige „digitale“ Ausrichtung der Theater und den bestehenden Sanierungsstau. Hier kam es, auch durch die starke Beteiligung der DTHG, zu einen Fördervolumen von 1,6 Millionen Euro.

  • Und natürlich wirft auch die BTT 2020 in Ulm ihre Schatten voraus. Es wird dort wieder die Mitgliederversammlung und Vorstandswahl stattfinden. Da sich abzeichnet, dass ein oder mehrere Vorstandsmitglieder sich nicht erneut zur Wahl stellen, sind Kandidaturen aus der Mitgliedschaft gefordert.

    Der erste Fachvortrag kam dann von Mario Sprengel von der Firma Niethammer Lichttechnik zum Thema „LEDs in Theatern- Risiken der künstlichen optischen Strahlung“. Diese ist im Bereich von 480nm für die Netzhaut des Auges schädigend und irreversibel. So ging es dann auch mit viel Diskussion um Expositionszeiten, Einfallswinkel, Distanz und Stärke der Strahlung. Der Vortrag ist auch auf der Interseite der DTHG abrufbar.

    Herr Gerhard Dietl von der Firma Uvex hat dann im zweiten Vortrag des Vormittags die Grundlagen der Augenprävention mit PSA dargestellt und ging hierbei natürlich auch speziell auf die Blaulichtgefährdung ein. Auch das Skript dieses Vortrages ist auf den DTHG-Seiten zu finden.

    Nach einem hervorragendem Mittagessen (gesponsert durch die Fa. Bühnenbau Wertheim, die Firma Niethammer Lichttechnik und die beiden Regionalgruppen) gab es dann einen äußerst informativen Beitrag zur Geschichte der Firma Bühnenbau Wertheim, zu den Grundlagen der Bühnenbodenfertigung und den damit verbundenen Herausforderungen.

    Die immer wiederkehrenden Fragen im Theaterbetrieb wie Flächen- und Punktlast des Bodens, das Schrauben in den Boden, Klebeband auf dem Boden und die Ablösung desselben etc. wurden ausführlich diskutiert und durch die Firma BBW immer fundiert beantwortet.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es dann noch eine ausführliche Führung durch die Produktionsanlagen mir Vorführung eines jeden Arbeitsschrittes. Die Teilnehmer konnten alle Teile des Produktionsprozesses von der Lagerung der Hölzer, über die Zuschnitt bis zur fertigen, hochfesten 3S-Platte mitverfolgen.

Hier auch noch einmal einen herzlichen Dank an die Mitarbeiter von BBW für Ihre Geduld, ihre ausführlichen Erläuterungen und das praktische Vorführen der Arbeitsschritte.

Bernd Klein

Schreibe einen Kommentar