Allgemein

Duisburg: Bühnentechnik in der Mercatorhalle muss komplett ausgetauscht werden

Die Duisburger Mercatorhalle zählt zu den unrühmlichen Beispielobjekten für Pfusch am Bau. Nach Abnahme und Inberiebnahme wurden viele „Entdeckungen“ gemacht: Rigipsplatten anstatt Brandschutzwände oder Rauchmelder auf denen noch die Baukappen stecken, Aufhängungen für Zwischendecken an Lüftungsschächten usw. Ging man Ende 2012 noch davon aus, der große Saal und die Bühnentechnik davon nicht betroffen waren, musste auch dies revidiert werden. Zuerst durch die Feststellung, dass die Treppen auf dem Rang komplett umgebaut werden müssen, weil die Stufenhöhen nicht den Vorschriften entsprechen. Und nun berichtet das online-Portal derwesten.de über weitere Mängel an der Bühnentechnik.

Auch an die komplette Bühnentechnik müssen Fachbetriebe ran, weil sie nicht mangelfrei funktioniert und teils lebensgefährliche Mängel in der so genannten Obermaschinerie hat. … Errichter und Fachplaner der Obermaschinerie sind dann auch noch mittlerweile pleite, so dass das Rechtsamt ein Klageverfahren für aussichtslos hält.

Bis 2015 sollen die Baumaßnahmen im großen Saal abgeschlossen sein.