Allgemein

Gummersbach: kein Geld für ein neues Theater

Das Theater in Gummersbach wird derzeit nur mit einer Ausnahmegenehemigung, die bis zum Ende der Spiezeit 2018 gilt, betrieben. Dann ist Schluss. Das Haus ist technisch am Ende.
 Nun liegt eine Machbarkeitsstudie für den Neubau eines Theaters mit 550 Plätzen vor. Damit hätte die Kreisstadt auch für die Zukunft ein kulturelles Zentrum. Doch die Kosten von 29 Millionen sind der Stadt zu teuer. Deshalb wird es den Naubau nicht geben. Die Stadt muss für ihre Entschuldung sorgen. Das Land oder gar der Bund springen bisher nicht bei. Und so kann es sein, dass Gummersbach zwar irgendwann seine Schulden abgebaut hat (die nicht durch die Kultur verursacht wurden!), aber dafür keinen öffentlichen Ort mehr besitzen wird, an dem die darstellenden Künste ein Zuhause haben.
Ist das Kulturpolitik?

Print Friendly, PDF & Email