Investitionsstau in Deutschland beträgt 156 Milliarden Euro

geldhaufen sepia
 
Das Bundeswirtschaftsministerium hat in einer aktuellen Studie festgestellt, dass der Investitionsstau der Kommunen in Deutschland 156 Milliarden Euro beträgt. 56% entfallen davon auf die Verkehrsinfrastruktur, so die ergab die Befragung der kommunalen Finanzchefs. Auf den zweiten Platz kommen dringend notwendige Investitionen kommunaler Gebäude und Anlagen wie Theater, Mehrzweckhallen und Sportplätze.
Auf einem Investitionskongress am 21.4.2015 hat das BMWi verschiedene Maßnahmen vorgestellt, mit denen dieser Investitionsstau in den kommenden Jahren abgebaut werden soll.
Bundeswirtschaftsminister Gabriel sagte dazu:

Wir müssen daher mehr tun für den Erhalt von Straßen, Brücken, Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden, aber auch der digitalen Infrastruktur. Hierfür gibt es nicht den ‚Stein der Weisen‘, sondern wir brauchen – wie es die Expertenkommission vorschlägt – einen Mix an unterschiedlichen Instrumenten, die wir nun genau prüfen werden. Klar ist: Es besteht kein Grund zur Sorge, dass die Vorschläge der Expertenkommission nicht gehört werden. Wir werden jeden einzelnen ihrer Handlungsempfehlungen sehr intensiv prüfen.

Die Expertenstudie kann hier nachgelesen werden.