Köln: Wiedereröffnung des Opern- und Schauspielhauses um ein Jahr verschoben

Oper Köln, Sanierung, April 2014, Foto: JS

Oper Köln, Sanierung, April 2014, Foto: JS

Am 7.11.2015 sollte mit Hector Berlioz’ Oper „Benvenuto Cellini“ das Kölner Opernhaus nach seiner Sanierung wiedereröffnet werden. In diesem Werk heißt es im zweiten Akt: „Gehen wir in die neue Oper!“. Wie die Pressesprecherin der Oper Köln am 22.07. öffentlich bekanntgab, kann dieser Termin jedoch nicht eingehalten werden. Auch für den Rest der Spielzeit sei voraussichtlich kein geregelter Spielbetrieb am Offenbachplatz möglich – auch nicht im Schauspielhaus. Grund sind erhebliche Verzögerungen bei den Sanierungsarbeiten. Derzeit läuft die Suche nach Ersatzspielstätten auf Hochtouren. Während die bisherigen Interimsspielstätten des Schauspiels eventuell weiterhin genutzt werden können, muss für die Oper eine neue Spielstätte gefunden werden, denn das Musicalzelt am Dom steht nicht mehr zur Verfügung. Derzeitiger Topkandidat ist das Staatenhaus am Rheinpark in Köln-Deutz.
Mehr Informationen:
Oper Köln

Kölner Stadtanzeiger