London untersucht seine Theater

Nach dem Unglück im Londoner Apollo Theatre, bei dem herunterstürzende Teile der Decke 80 Zuschauer verletzten, will die Stadt London jetzt alle historischen Theatergebäude auf Sicherheit überprüfen lassen.
Über den Zustand der historischen Theatergebäude vor allem im West End gibt es unterschiedliche Aussagen: Die Society of London Theatre warnt vor voreiligen Schlüssen, alle Theater würden ständig überprüft und erfüllten die hohen Sicherheitsauflagen.
Demgegenüber sind die Klagen über alte Zuschauerstühle, zu enge Reihen und einen sichtbaren Verfall der Gebäude überall zu lesen. Die Neuen Züricher Nachrichten zitieren den Komponisten Andrew Lloyd Webber, der bereits 2008 darauf aufmerksam gemacht hatte, dass fällige Renovierungsarbeiten nicht erfolgen würden, weil die Theater, die ohne staatliche Zuschüsse auskommen müssen, dadurch keine erhöhten Einnahmen erzielen würden. Es gäbe nach der Renovierung keinen Sitz mehr (eher weniger!).
Die DTHG fordert seit längerer Zeit wiederholt, dass auch in Deutschland eine Studie über den technischen Zustand der Theater erstellt werden muss. Auch vor dem Hintergrund, dass das Theater in Schleswig 2012 wegen Baufälligkeit geräumt und geschlossen werden musste.