PODIUM

Neu im DTHG-Büchermarkt

Wir möchten Sie auf drei neue Publikationen im DTHG-Büchermarkt (https://books.dthg.de) aufmerksam machen:

Wie ein Theaterstück entsteht

von Karel Čapek

Eine augenzwinkernde Hommage an die Welt des Theaters und ihre Protagonisten

„Das Theater ist eine Kunst wie das Kriegführen und ein Hasardspiel wie das Roulette – niemals weiß man im Vorhinein, wie es ausfallen wird.“
Wer so schreibt, hat am eigenen Leib erfahren, was es heißt, ein Stück auf die Beine zu stellen. Ist so ein Theatertext erst einmal unter Schweiß und Tränen verfasst, abgeliefert und bis zur Unkenntlichkeit überarbeitet worden, gilt es erst noch, die Eitelkeiten und Querelen bei der Rollenbesetzung durchzustehen. Ganz zu schweigen von den Pannen und Katastrophen, zu denen es bei den Lese- und Stellproben bis hin zur Generalprobe offenbar zwangsläufig kommen muss. Ein Wunder, dass es doch erstaunlich oft zu Premieren kommt, die allen Beteiligten den Glanz in die Äuglein treiben – und dass danach Abend für Abend der Vorhang hoch geht.

Karel Čapek, geboren 1890 in Malé Svatonovice, Tschechien, war einer der produktivsten tschechischen Autoren seiner Zeit. Er hat ein vielfältiges Werk hinterlassen, das Erzählungen, utopische Romane (z. B. Der Krieg mit den Molchen; Die Fabrik des Absoluten), gesellschaftskritische Romane, Dramen, Feuilletons und Reiseberichte umfasst. Karl Çapek starb 1938 in Prag.

Unionsverlag 2012,
Aus dem Tschechischen von Otto Pick und Vincy Schwarz
Hardcover mit Leinenumschlag, 180 Seiten, mit 47 Zeichnungen von Josef Čapek.
Preis: 13,95 €
bestellen: https://books.dthg.de/produkt/wie-ein-theaterstueck-entsteht

Bühne frei! 101 Theaterbesuche von Augustinus bis Zadek

herausgegeben von Bruno Hitz und Charles Lewinsky
2000 Jahre Theater, miterlebt aus der ersten Reihe,

Anthologie mit Texten von: Theodor W. Adorno, Peter Altenberg, Gottfried Benn, Bertolt Brecht, Karel Capek, Giacomo Casanova, Friedrich Dürrenmatt, Sigmund Freud, Max Frisch, André Gide, Herodot, Franz Kafka, Thomas Mann, Katja Oskamp, Joseph Roth, Virginia Woolf, Peter Zadek und vielen vielen anderen.

Unionsverlag 2012,
Aus dem Tschechischen von Otto Pick und Vincy Schwarz
Hardcover, 352 Seiten.
Preis: 28,00 €
bestellen: https://books.dthg.de/produkt/buehne-frei-101-theaterbesuche-von-augustinus-bis-zadek

Eine aktuelle Rezension von Hubert Eckart:
„In Corona-Zeiten vermissen einige Menschen das Theater. Zuerst die Theaterleute selbst, die des online-streamens überdrüssig zurück auf die Bühne drängen. Aber auch das Publikum sehnt sich nach Parkett, Rang, Loge und Foyer.
Stöhnte einst Siegmund Freud nach einem Theaterbesuch: „…dass ich dieses Vergnügen wieder mit einer Migräne bezahle und mir daher vornehme, sehr selten noch und dann auch nur für fünf oder sechs Franc ins Theater zu gehen…“, so sind Künstler und Zuschauer derzeit wohl bereit viele Einschränkungen in Kauf zu nehmen. Hauptsache: wieder Theater.
Der spanische Chronist Juan de la Rabateta empfahl im 17. Jahrhundert, als die Vorstellung pünktlich 14: 00 Uhr begannen: „Wer am Nachmittag in die Komödie gehen will, muss zu Mittag schnell essen.“
Komödien sucht man allerdings vergeblich auf den wieder erstehenden Spielplänen. Ist es Zeit für Dystopien?
Diderot wusste schon: „Heute glauben nur noch Sekretärinnen an die Liebe und Komödienschreiber an die Welt!“
Wie auch immer. Wem es schwer fällt, sich in Geduld zu üben, dem sei die Lektüre des kürzlich erschienen Lesebuches:
Vorhang auf – 101 Theaterbesuche von Augstinus bis Zadek
empfohlen. Herausgegeben von zwei profunden Kennern der Materie: Charles Lewinsky und Bruno Hitz.
Es ist ein vergnügliches Lesebuch mit Geschichten, in denen ausnahmsweise nicht (nur) der Schauspieler sondern der Zuschauer im Mittelpunkt steht.
Ein Blick ins Parkett erzählt manchmal mehr über das Theater oder eine Inszenierung, als man annehmen könnte.
Goethe zeigte sich in Venedig empört: „Im Parkett der Theater findet man nur wenig Leute, weil man dort vor Speichel und Unrat, der aus den Logen herunterfällt, nie sicher ist.“
Aber in einem leeren Parkett macht Theater auch nur halb so viel Spaß, wie inmitten eines tobenden Saales. Nach einer Uraufführung die beim Publikum mit Buh-Rufen bedacht wurde, schrieb Oscar Wilde: „Das Stück war ein voller Erfolg – nur das Publikum war eine glatte Fehlbesetzung.“
Lewinsky und Hitz haben eine schöne Auswahl zusammengetragen, die die Theater-Auszeit vergnüglich verkürzt und Lust darauf macht, wenn es denn wieder richtig losgeht.
(Hubert Eckart, Juni 2020)

Das Mikrofonbuch – Optimaler Einsatz im Studio und auf der Bühne

von Andreas Ederhof

Am Beginn einer Audioaufnahme steht meist ein Mikrofon, das ein akustisches Instrument oder eine Stimme abnimmt. Klangliche Defizite, die hier entstehen, können im späteren Verlauf der Signalkette kaum noch ausgebessert werden. Deshalb fällt dem Mikrofon eine entscheidende Bedeutung zu. Ziel dieses Buches ist es, Sie mit den technischen Aspekten, besonders aber mit dem praktischen Einsatz von Mikrofonen vertraut zu machen.
Nach physikalischen Grundlagen befasst sich das Mikrofonbuch mit den verschiedenen Konstruktionsprinzipien, den Mikrofontypen und Bauarten. Sie erfahren, was die technischen Daten bedeuten und können so die Qualität und den Einsatzbereich einzelner Modelle beurteilen.
Danach werden die gängigen Stereo-Aufnahmetechniken und die Surround-Mikrofonie eingehend und praxisnah besprochen. Ein neues Kapitel beleuchtet den Einfluss, den Mikrofonvorverstärker auf den Sound ausüben. Im umfangreichen Praxisteil erfahren Sie, welche Mikrofontypen für die Abnahme aller gängigen Instrumente geeignet sind. Sie lernen, welchen Einfluss die Positionierung des Mikrofons auf den Klang hat und erhalten dazu professionelle Tipps, die Sie dabei unterstützen, typische Fehler zu vermeiden. Auch zu diesen Aufnahmesituationen vermitteln die zahlreichen Hörbeispiele praktische Erfahrungen. Wichtige Kapitel über die Mikrofonierung auf der Bühne, im Klassikbereich, über drahtlose Mikrofontechnik und Röhrenmikrofone runden dieses umfassende Praxisbuch ab.
Diese 3. Auflage wurde komplett überarbeitet und auf den neusten Stand gebracht.

GC Carstensen Verlag, 3. überarbeitete Auflage 2020, 448 Seiten.
Preis: 26,50 €
bestellen: https://books.dthg.de/produkt/das-mikrofonbuch

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar