Sanierung des Theaters in Solothurn kurz vor der Vollendung

solothurn theater2
Im Sommer 2013 begann die Sanierung des Stadttheaters in Solothurn (Schweiz). Die Bevölkerung hatte bei einer Abstimmung mit 82 % für die Sanierung des Hauses gestimmt und damit den Weg für das 20 Millionen-Franken-Projekt freigemacht.
Bei den Bauarbeiten in dem denkmalgeschützten Haus wurden Malereien aus dem 18. Jahrhundert entdeckt. Jetzt stehen die Arbeiten kurz vor ihrer Vollendung. In einem Interview der Solothurner Zeitung sagte Stadtbaumeisterin Andrea Leggenhager:

In Solothurn pflegt man eine Konsens- und weniger eine Streitkultur, so haben alle Beteiligten – Generalplaner, Unternehmer, Behörden, Betreiber – dazu beigetragen, dass wir das Ziel jetzt und im Kostenrahmen erreichen konnten. Die Grundlagenarbeit und die detaillierte Vorbereitung, aber auch eine erfahrene Bauleitung, die auch auf Unvorhergesehenes reagieren konnte, bildeten die Basis dieses Erfolgs. Blickt man auf vergleichbare Projekte dies- und jenseits der Grenze, so sind Kosten- und Terminüberschreitungen eher die Regel als die Ausnahme.

Am 29.11.2014 steht ein Tag der offenen Tür auf dem Programm, hier kann das Haus besichtigt werden. Die offizielle Wiedereröffnung findet im Januar 2015 mit der Premiere der Oper „King Arthur“ von Henry Purcell statt.