Solothurn – Entdeckungen bei Sanierung

Als die Stadt Solothurn in der Schweiz in diesem Frühjahr den Beschluss gefasst hatte, ihr Theater für 18,5 Millionen Franken grundlegend zu sanieren, ahnte sie nicht, welchem Geheimnis sie damit auf die Spur kommen würde.

20120906-085507.jpg
Jetzt wurden bei Arbeiten im Zuschauerraum 200 Jahre alte Malereien entdeckt. Die Zeitung Blick schreibt:

Überraschend wurden bei den Brüstungen der Zuschauerränge unter jüngeren Schichten sehr gut erhaltene Dekorationsmalereien entdeckt. Die Malereien stammen gemäss kantonalen Amt aus den Jahren 1778/79, der Zeit des Neubaus des Theatersaals.
Sie zeigen im unteren Rang verschiedene Embleme aus der Welt des Theaters und im oberen Rang eine illusionistische Vorhangmalerei. Auch die Holzkonstruktion der Zuschauerränge und die Geometrie des Saales stammen aus dem 18. Jahrhundert.
Die Denkmalpflege ordnet die Malereien aufgrund von Schriftquellen dem einheimischen Maler Felix Joseph Wirz zu. Wirz war in Rom bei Domenico Corvi ausgebildet worden. Beide – Wirz und Corvi – sind ausserdem als Maler von mehreren Altarbildern in der Solothurner St.-Ursen-Kathedrale bekannt.

Damit ist das Theater in Solothurn wahrschein das älteste noch erhaltene Theater in der Schweiz.
Der ganze Artikel hier