Sommertheater…?

20120715-091359.jpg
Am Ende des Jahres werden Metereologen beweisen, dass es sich statistisch um ein

ganz normales Jahr

gehandelt hat. Aber das „Sommerwetter“ bereitet allen Freiluftveranstaltern größere Sorgen. Ob in Mecklenburg oder in Bayern, im Harz oder in Brandenburg…nach groben Schätzungen fehlen ein Drittel der Zuschauer und manches Sommertheater fand gar nicht erst statt.
Die Theater in Altenburg-Gera und Augsburg wären über so geringe Sorgen indes froh, sie plagen Millionenlöcher in ihren Haushalten.
Altenburg-Gera kommt nach der verlustbringenden Intendanz von Matthias Oldag nicht wieder in ruhiges Fahrwasser. Die Oberbürgermeisterin aus Gera fordert eine außerordentliche Aufsichtsratssitzung, um das erneute Millionendefizit zu begutachten.
In Augsburg steht außer der aktuellen Haushaltskrise auch die längst überfällige Generalsanierung auf der Tagesordnung. Von 2014-2018 soll das Haus grundlegend modernisiert werden. Dafür ist eine Ausweichspielstätte und ein „gesunder“ Theaterhaushalt Bedingung. Augsburgs Intendantin Juliane Votteler erhöht in der kommenden Saison die Eintrittspreise und bringt eine freiweillige Kultursagabe für die Wirtschaft ins Gespräch.

Schreibe einen Kommentar