"Theater dürfen nicht kaputt gespart werden."

Holk Freytag, der Intendant der Bad Hersfelder Festspiele und bis 2011 langjähriger Vorsitzender der Intendantengruppe des Deutschen Bühnenvereins hat in einem Interview davor gewarnt, den Theater-Betrieb in Deutschland kaputt zu sparen.
holkfreytag

Foto: dpa

Das Interview, welches u.a. bei Focus und d.radio.de zitiert wird, wird von dpa verbreitet.
Darin heißt es:

Frage: Wie bewerten Sie die Kulturpolitik der Bundesregierung in den vergangenen vier Jahren?
Antwort: Insgesamt positiv, wenn auch manche nötige Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Theater nicht umgesetzt wurde.
Frage: Was sollte eine neue Bundesregierung in der Kulturpolitik für das Theater vordringlich tun?
Antwort: Eine stärkere Berücksichtigung der Interessen der Live-Veranstalter im Urheberrecht und bei der Frequenz-Vergabe, Mehrwertsteuerfreiheit für selbstständige Bühnen- und Kostümbildner, Verbesserung der Arbeitslosenversicherung für nicht ständig beschäftigte Künstler und eine ausreichende Finanzausstattung der Kommunen.