PODIUM

Vorwort

 Liebe DTHG-Mitglieder,

Wir haben es gemacht!

Aktuell liegt das erste Podium mit Verbandsinformationen ausschließlich online vor.

6000 Hefte müssen nicht gedruckt, nicht geheftet und nicht transportiert werden.

Das sind 36.000 Hefte im Jahr.

Das beliebte Podium ist auf unserer Homepage von jedem Ort der Welt abrufbar.

Wir sind nicht mehr an die feste Seitenzahl gebunden und können wichtige oder interessante Informationen einfach in das aktuelle Online-Format integrieren.

Das ist nach dem Beschluss zum ausschließlichen Online-Versenden der Beitragsrechnungen ein weiterer Schritt zur nachhaltigen und umweltschonenden Arbeit der DTHG.

Als moderner Verband müssen wir beispielhaft vorangehen.

Das tun wir bereits seit einiger Zeit auch in der Geschäftsstelle der DTHG.

Wir pflegen – und das bereits seit einigen Jahren – das papierlose Büro. Alle unsere Unterlagen sind im Netz abrufbar und werden dort auch archiviert. Wichtig: Die Daten unserer Mitgliedschaft sind sicher!

Wir arbeiten mit kollaborativen Werkzeugen und können so problemlos miteinander kommunizieren, auch wenn wir, wie das natürlich oft der Fall ist, in unterschiedlichen Aufträgen im Land unterwegs sind.

Das ermöglicht höchst effektive und verbindende Arbeitsweisen.

Aber wir reduzieren auch die Fahrt- und Reisetätigkeiten des Vorstands auf das für den Verband unbedingt notwendige und Fliegen tun wir nur in Ausnahmefällen.

Wir werden bewusster und das ist gut so!

Aber zurück zum Podium: Viel Spaß beim Lesen!

Euer Wesko Rohde

PS. Nach unseren Symposien zum Thema Bau und Sanierung von Kulturbauten hat die Bayerische Staatsregierung die Richtlinien zum Hochbau geändert und unsere Forderungen nach der “nutzergerechten Bedarfsanalyse” in die Richtlinien aufgenommen. Selbst der Hinweis auf die gängige DIN Norm 18205 findet sich dort.

Theater und Kulturbauten können nunmehr auf die genaue Analyse der zukünftigen Notwendigkeiten bestehen, bevor die Bauämter oder Architekten in die Planungen einsteigen. Das ist eine großer Schritt in die richtige Richtung und eine unserer zentralen Forderungen.

Die Änderung der Hochbaurichtlinie sollte schnell deutschlandweit übernommen werden. Daran werden wir zukünftig verstärkt arbeiten.

PPS. Bitte nicht vergessen: Am 15.03.20 endet die Frist für Kandidaturen für die Wahl des DTHG-Vorstands und der DTHG-Kassenprüfer. Bitte senden Sie Ihre Kandidatur bei Interesse bis zum 15.03.20 per E-Mail an wahlvorstand@dthg.de. Ihre Bewerbung sollte wie folgt strukturiert sein: Lebenslauf, Vorstellung der Ziele und Inhalte für die Verbandsarbeit, Foto.

Schreibe einen Kommentar