PODIUM

Vorwort

Vorwort

Angela Merkel hatte zu Beginn der Corona-Pandemie ein vielsagendes Statement zur Lage abgegeben:

„Es ist eben nicht egal, was wir tun.
Es ist nicht vergeblich. Es ist nicht umsonst“.

Es geht nach wie vor um den Schutz der älteren Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen, bei denen Infektionen einen schwereren Verlauf haben können.

Sie bat die Bürgerinnen und Bürger um Unterstützung im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus. 

„Da sind unsere Solidarität, unsere Vernunft, unser Herz füreinander schon auf eine Probe gestellt, von der ich mir wünsche, dass wir diese Probe auch bestehen.“

Das ist fast vier Wochen her und es gilt noch immer! 

“Wir sind noch lange nicht über den Berg.” Aber, wir haben erste Erfolge und stehen besser da als die meisten Länder. 

Mit anderen Worten bedeutet das:

Der Vorhang bleibt zu, auch wenn es schwer fällt!

Liebe DTHG-Familie,

leider auch für uns!

Bedingt durch die aktuelle Corona-Pandemie muss die Bühnentechnische Tagung in Ulm, die vom 17.- 19. Juni stattfinden sollte, leider in den Herbst verschoben werden.

Momentan ist eine solche Veranstaltung leider nicht in der gewohnten Weise möglich. Derzeit sind die weiteren Entwicklungen hinsichtlich der Lockerungen der Corona-bedingten Einschränkungen unseres Erachtens nach nicht konkret genug absehbar, um die BTT im Juni mit der gewohnten Zuverlässigkeit zu planen – weder für uns als Veranstalter, noch vermutlich für die Aussteller, und nicht zuletzt auch für die hoffentlich zahlreichen Besucher. Daher denken bzw. hoffen wir, dass diese zusätzlich gewonnene Zeit allen Beteiligten zugute kommt und dass diese Entscheidung Ihr Verständnis bzw. Ihre Zustimmung findet.

Das neue Veranstaltungsdatum der BTT in Ulm wird am 28.- 29. Oktober 2020 sein.

Wir sind der Messe Ulm sehr dankbar für ihr kulantes Entgegenkommen und werden für die Durchführung im Oktober unser Konzept überarbeiten.

Unser Wunsch ist es natürlich, die Mitgliederversammlung und die Wahlen wie gewohnt auf der BTT durchzuführen. Das wird aktuell organisiert und schnell kommuniziert.

Die DTHG, der Vorstand und die Geschäftsleitung denken an die gefährdeten Menschen und an das Gemeinwohl. Wir stellten daher schon im März verschiebbare Aktivitäten für die kommende Zeit ein. Die DTHG-Geschäftsstelle wird alle Reisen und direkten Kontakte bis auf Weiteres meiden, ist aber für unsere Mitgliedschaft weiterhin erreichbar. Die Geschäftsstelle ist nicht durchgehend besetzt, Telefonate werden aber umgeleitet.

Unsere internen Wege bleiben weiter online. Aktuell ist die DTHG in vielen Gremien Ansprechpartner von Menschen aus Kultur und Politik. Die Telefone stehen selten still und wir helfen gern mit Rat und Tat.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, bleibt gesund und schützt Euch und die Menschen in Eurer Umgebung.

Unsere Solidarität gilt den vielen Menschen in Kunst und Kultur sowie im Veranstaltungsbetrieb, die durch Corona in ihrer unmittelbaren Existenz bedroht sind.

Wir alle möchten gern wieder zurück in die Theater und spielen, Menschen erreichen und teilhaben am Leben aktiver Gesellschaften. Das wird kommen, hoffentlich bald. Es ist aber wichtig und notwendig, dass die Menschen Sicherheit haben und ohne Sorgen um die körperliche Unversehrtheit an Veranstaltungen teilnehmen können. Darauf richtet sich unser Handeln aktuell aus.

Wir freuen uns, Euch im Herbst bei bester Gesundheit in Ulm zu treffen.

Herzliche Grüße

Wesko Rohde

„In der Gefahr erwächst das Rettende.“

Hölderlin

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar