PODIUM Uncategorized

Vorwort

Der Sommer ist fast vorbei und im Gegensatz zum Winter kommt einem das Ende immer zu früh vor. Ich hoffe, dass auch für die DTHG Familie eine Zeit der Entspannung dabei war, nach der großen Aufregung des Frühjahrs, die zwar vorbei ist, aber uns nicht in die Normalität entlassen möchte.


Dass sich trotz allem ein ausgeruhter Fatalismus breit macht und man beim Rausgehen in die Tasche greift, um nach der Maske zu sehen, steht für die ungeheure Anpassungsfähigkeit, aber auch für den leisen Anspruch an ein normales Leben.
Das gleichzeitig in allen Theatern die Ereignisse wieder auf den Spielplänen stehen und das sich trotz der mitunter ereignisfeindlichen Abstände in den Häusern wieder Leben regt, spricht für die Kreativität und den Gestaltungswillen der Menschen.
Wir haben die letzten Monate versucht, mit ruhiger Hand und kühlem Kopf die Situation zu bewerten und dort zu helfen oder mit den Stellen zu sprechen, die Hilfe möglich machen können, um ein Wiedererstarken der Kulturlandschaft zu ermöglichen. Das betrifft den ganzen Organismus Theater vom Soloselbständigen bis zur festangestellten Veranstaltungstechnikerin. Niemand soll außen vor bleiben.

Die Corona AG
Kurz nach Corona haben wir die gleichnamige AG als ein direktes Kommunikationswerkzeug ins Leben gerufen. Wir wollten in einer Runde aus Expert*innen und Theatermenschen die direkten Probleme in den Häusern besprechen und so unserer Mitgliedschaft die Möglichkeit geben, sich in der neuen Situation auszutauschen und Fragen zu stellen. Auch wenn wir nicht auf alle Fragen sofort die richtige Antwort hatten, so konnten wir doch wichtige Anstöße in Richtung der Unfallversicherer und der Politik geben. Besonderer Dank gilt Kerstin Budde, Klaus Haarer und Hajo Rau, die mit mir in diese Runden abgehalten und die Menschen in den Theatern und Veranstaltungshäusern damit tatkräftig unterstützen konnten. Danke auch an alle, die uns mit konstruktiven Runden bereichert haben.
Dem Ruf folgend setzen wir die Corona AG ab dem 02.September im 14-tägigen Rhythmus fort.

Der DTHG Video Podcast
Es ist ein Video Podcast, also schaut ihn euch einfach an.

Neustart Kultur
Seit Mitte Juli ist die DTHG Projektpartnerin des von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten Konjunkturprogramms zur Wiedereröffnungen der Kulturorte in Deutschland. Die DTHG ist hier für “pandemiebedingte Umbauten” in privaten Theatern und Kleinkunstbühnen zuständig und auch mittelauszahlende Stelle.
40.000.000 Euro haben die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien und die Bundesregierung allein dafür bereitgestellt.
Für die Geschäftsstelle bedeutete das einen weitgehenden Verzicht auf den Sommerurlaub und sehr viel Arbeit. Arbeit, die den Menschen in diesen Bereichen viel Hoffnung und neue Möglichkeiten eröffnet hat. Dort erfahren wir auch viel Dank und Anerkennung.Das ist es wert. Davon sind wir überzeugt und werden bis Ende des Jahres 2021 dieses Projekt mit Freude ausführen.
Besonderer Dank gilt Staatsministerin Frau Dr. Grütters und ihrem Ministerium für das uns entgegengebrachte Vertrauen.

Die BTT
wird wie geplant und unter den nötigen Sicherheitsvorkehrungen in Ulm stattfinden. Ein besonderes Ereignis im doppelten Sinne, weil diese BTT neben Bühnen- und Veranstaltungstechnik auch eine Reihe neuer Ansätze der Lüftungs-und Haustechnik der besonderer Art bereithalten wird.
Dieses Jahr werden wieder Wahlen sein und ich bitte Euch darum die Kandidatinnen und Kandidaten für den neuen Vorstand zu wählen. Das könnt Ihr in Ulm direkt tun oder aber an der Briefwahl teilnehmen.
Macht bitte regen Gebrauch davon und helft uns, unsere freudvolle Arbeit mit dem neuen Vorstand fortzusetzen.

Ich freue mich auf unser Treffen in Ulm.

Wesko Rohde

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar